Markante Leistungen in den letzten 15 Jahren

Corys und Sym2B haben in den letzten 15 Jahren schlüsselfertige Simulatoren geliefert und bei gemeinschaftlichen Forschungs- und Entwicklungsprojekten für die Ausbildung von Bus- und LKW-Fahrern mitgewirkt.

 

2013: MASSAÏ (Mesure et maîtrise du Stress en Situation d’Apprentissage Informatisé – Evaluation und Bewältigung von Stress beim Lernen mit Computern)

 

FUI Programm (öffentlicher Fonds zur Förderung von R&D-Projekten), Ausschreibung für Projekt Nr. 12, Frankreich

 

In Zusammenarbeit mit den Unternehmen SBT (Lyon) und QOVEO (Lyon) sowie den Denkfabriken LIG/Multicom (Grenoble) und LUTIN (Paris).

 

Ziel des Projekts war es, mithilfe einer Kombination von physiologischen Messungen (Pupillendurchmesser) und subjektiven Fragebögen auf einem Tablet-PC einen Stressindex für Lernende zu definieren, insbesondere für Fahrer in Simulatoren. Zusätzlich wurde ein von SBT entwickeltes „Serious Game“ eingesetzt, basierend auf Atemkontrolle. Durch dieses sollten die Fahrer in eine optimale Verfassung zum Lernen versetzt werden, vor und nach der tatsächlichen Fahrtsimulation.

2011: SIMTEB (SIMulatorbasiertes Training für Europäische Busfahrer)

 

Programm für Lebenslanges Lernen, Europa - Leonardo da Vinci

 

In Zusammenarbeit mit der Sozialforschungsstelle Dortmund (SFS), TT-C, BBZ Nordhausen (Deutschland), Team Simrac und TTS (Finnland)

 

Die Entwicklung von Simulatoren für eine Vielzahl von Trainingssituationen hat in den letzten Jahren bemerkenswerte technische Fortschritte gemacht. Das Projekt SIMTEB analysiert, entwickelt und transferiert existierende Trainingsprogramme auf Simulatoren für die Ausbildung von Busfahrern, mit Fokus auf Sicherheit und Nachhaltigkeit.

2009: SINBUS (Simulator Nürnberg Bus Schulung)

 

Für die VAG Nürnberg, öffentliche Verkehrsbetriebe der Stadt Nürnberg, Deutschland

 

Der erste High-end-Bussimulator in Deutschland. Er ist konform mit der Umsetzung der Europäische  Richtlinie 2003/59 auf Deutschland (Typ B der VDV Empfehlungen, Mitteilungen Nr. 9041). Dieser in einem Anhänger installierte Simulator kann entweder in seiner mobilen Konfiguration für eine Gruppe von 4 Fahrern oder im Verbund mit einer Ausbilder-/Beobachter-Station in einem Klassenraum verwendet werden (Gruppen bis zu 12 Fahrern).

2007: SPRAT (Système de Pose RApide de Travures / System für Brückenlegefahrzeuge)

 

Für das Unternehmen CNIM, Hersteller der modularen Angriffsbrücke, verwendet von der DGA (Délégation Générale à l’Armement), Französische Armee

 

Dieser Simulator wurde speziell für das Training der Fahrer dieses Brückenlegefahrzeugs entwickelt, sowohl zum Fahrtraining als auch zum Verlegen und Einholen der temporären Brücken. Die Kabine ist auf einem 6 Grad-freidrehbaren Bewegungssystem montiert. Der Simulator steht im Militärlager in Valdahon, Frankreich.

2004: DEBUSSY (DEmonstrator of BUS Symulator – DEmonstration von BUS SYmulatoren)

 

In Zusammenarbeit mit den öffentlichen Verkehrsbetrieben der Agglomeration Grenoble, SEMITAG (Société d’Economie Mixte des Transports de l’Agglomération de Grenoble), Frankreich

 

Das Ergebnis dieses Projekts war der erste Bussimulator, der unsere eigene ECOBUS Software nutzt. Es besteht die Möglichkeit, einen Irisbus Agora S im Zentrum von Grenoble zu fahren.

2002: RESPECT (Route Empruntée par le Piéton-Enfant Confronté au Trafic – Verkehrserziehung für Kinder)

 

Programm PREDIT 2 des französischen Forschungsministeriums

 

In Zusammenarbeit mit INRETS-LPC, Arcueil, Frankreich (Entwicklungspsychologie – Sicherheit im Straßenverkehr), mit dem CRPCC Forschungszentrum an der Universität der Bretagne, Frankreich (Entwicklungspsychologie – Lernpsychologie), LAMIH – Forschungszentrum in Valenciennes, Frankreich (Biomechanik und Künstliche Intelligenz), und mit Beiträgen des DSCR (Staatliche Einrichtung zu Sicherheit und Verkehr), Paris, Frankreich.

 

Dieses Projekt zielt auf die Sensibilisierung junger Fußgänger für die Gefahren des Straßenverkehrs. Die Kinder müssen einen vorher bestimmten Ort erreichen, in Situationen des echten Straßenverkehrs, insbesondere beim Überqueren von Straßen. Sie werden sowohl in Bezug auf die Wahl ihres Weges als auch in Bezug auf ihr visuelles Verhalten vor Straßenüberquerungen evaluiert.

1999: ELSTAR (European Low-cost Simulators for the Training of Armed Forces)

 

Europäisches Programm EUCLID RTP11.2, in Zusammenarbeit mit TNO, Niederlande, und STN Atlas, Deutschland

 

Dieses Programm zielt auf die Erforschung neuer, rentabler Hardware- und Softwaretechnologie, anwendbar für die Simulation im Fahrtraining für eine Vielfalt von militärischen Bodenfahrzeugen.

Contact

Mail : contact@sym2b.fr

Tel : +33 (0)6 86 79 84 13